Wir eröffnen ein Konto

Seit der letzten Synode gibt es, zumindest auf dem Papier ein Büro für Gesundheit und HIV/Aids. Alles ist noch im Aufbau, es gibt noch keine wirkliches Büro und um Unterstützung von Außen empfangen zu können benötigen wir ein Konto. Da auch die Frauenarbeit bisher kein eigenes Konto hat, und somit alles über das allgemeine Kirchenkonto abgewickelt wird, soll es ein gemeinsames Konto HIV & Frauenarbeit geben.

Es gab ein paar Diskussionen über die Zugangsberechtigung. Zunächst wollte die Kirchenleitung, neben den beiden Coordinatorinnen mit 2 Personen Unterschrift Berechtigung haben. Da immer zwei Unterschriften nötig sind, um Geld abzuheben, würde dies jedoch der Kirchenleitung ermöglichen auch ohne Wissen der zuständigen Frauen auf das Konto zuzugreifen. Leider gab es in der Vergangenheit in anderen Regionen deswegen Schwierigkeiten, denn es ist auf Grund des Machtgefüges, welches nach wie vor Männer stark bevorteilt, nicht einfach für die Frauen sich einem Mißbrauch zu widersetzen. Daher war es wichtig neben den Beiden Coordinatorinnen nur einen Berechtigten der Kirchenleitung zu erlauben.

Nach dem dies entschieden war, konnte es also losgehen. Bewaffnet mit einem Schreiben der Kirche an die Bank, einer Kopie der Registrierung der Kirche, einem Protokoll einer Sitzung in der die Eröffnung des Kontos beschlossen worden war, machten sich das Team, bestehend aus den zwei Coordinatorinnen und dem General Sekretär der Kirche auf den Weg zur Bank. Das war an einem Montag.

Gegen Abend kamen sie dann zurück, ohne ein Konto eröffnet zu haben, da die Bank weitere Unterlagen forderte. Also Dienstag morgen noch einmal von vorne. Aber auch an diesem Abend und erneut einem ganzen Tag in der Bank, war die Kontoeröffnung immer noch nicht abgeschlossen. Ein Schreiben mußte umformuliert werden, die Verfassung der Kirche war benötigt, diese hatte man im Laufe des Tages von Karonga angefordert. Aber nun sollte es am nächsten Tag klappen.

Mittwoch Morgen geht es also erneut los zur Bank. Diesmal alles dabei, was den Bankleuten noch so eingefallen war, wie zum Beispiel die letzte Wasserrechnung der Kirche. Hä?

Donnerstag Morgen ist es geschafft. Alle Unterlagen liegen vor und endlich bekommen wir eine Kontonummer. Hurra!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.